.

Yoga Urlaub auf Mallorca

Mallorca ist ein beliebter Urlaubshotspot, der jede Altersgruppe anzieht. So vielschichtig die Gäste sind, so unterschiedlich ist auch ihre Vorstellung von einem Urlaub. Den einen reicht es entspannt in der Sonne zu liegen. Andere wiederum wollen sich sportlich am Wasser betätigen und wiederum ein Teil der Gäste will die versteckten Schönheiten des Landes entdecken.

Immer beliebt wird jedoch auch die bewusste Entspannung bei einer Reise mit Yoga. Die Körperübungen gehören für viele Menschen zum Alltag und sie wollen sie auch auf Reisen nicht missen. Daher ist es nahe liegend, dass auch eine Reise unter dem Motto Yoga steht. Auf Mallorca gibt es mittlerweile unterschiedliche Angebot für Fans dieser sanften Bewegungsübungen, die als Ergänzung zum regulären Urlaubsprogramm angeboten werden.

 

Entspannen in einer typischen Finca

Gäste, die einen Yoga-Urlaub auf der Insel verbringen wollen, suchen oft mehr als nur ein großes unpersönliches Hotel. Sie wollen eine individuelle Betreuung in kleinen Gruppen, weshalb sich ein Aufenthalt in einer Finca mit diesem speziellen Bewegungsangebot anbietet.

Die Gäste können täglich an unterschiedlichen Kursen anwählen, wobei es wichtig ist, bei der Buchung bereits darauf zu achten, dass zumindest ein gewisses Kontingent an Angeboten bereits im Preis inkludiert ist. Anderenfalls können solche Angebote, die auf den ersten Blick sehr günstig sind, plötzlich sehr teuer werden.

Der Vorteil bein einem Aufenthalt auf einer Finca ist, dass die Betreuung sehr gut ist. Die Gäste haben nicht nur die Möglichkeit sich untereinander besser kennenzulernen, der Kontakt zu den Betreuern ist deutlich besser. Viele sind so begeistert von der persönlichen Betreuung, dass sie gerne wieder einen Urlaub dort verbringen. Der Vorteil ist auch, dass eine Betreuung in sehr kleinen Gruppen stattfindet. Yogaübungen in einer großen Gruppe bieten oft nicht das Maß an Erholung, dass sie haben, wenn sie in Kleingruppen gemacht werden.Zudem können Fehler bei Übungen durch die Betreuung rasch korrigiert werden.

 

Das Ambiente muss stimmen

Yoga ist nicht nur Bewegung sondern Entspannung und Meditation. Daher muss auch das Umfeld passen. Häufig werden Übungen auch im Freien angeboten, weshalb es sich anbietet eher abgeschiedene Resorts zu wählen, anstatt in große Hotels einzuchecken.

Gäste sollten bewusst auf die unterschiedlichen Kursangebote achten, denn die Übungen können durchaus zu einem Erlebnis werden, wenn sie etwa direkt am Strand gemacht werden oder in einem Hain von Oliven- oder Mandelbäumen, die vielleicht sogar in der Blüte sind.

 

Auf ergänzende Angebote achten

Auch wenn im Urlaub Yoga im Fokus der Freizeitaktivitäten steht, kann es doch irgendwann langweilig werden, wenn Gäste sonst nichts von Mallorca zu sehen bekommen. Daher sollten die Yogaübungen nur einen Teil des Angebotes darstellen. Ergänzend bieten sich beispielsweise Workshops zur Meditation oder zur Ernährung an.

Natürlich sollten auch Ausflugsangebote auf dem Programm stehen, denn natürlich wollen die Besucher auch etwas von Mallorca erleben. Dies ist vor allem wichtig, wenn das Resort etwas abgelegen liegt. Dies ist zwar ideal dafür Yogaübungen in Ruhe zu machen, allerdings durch den begrenzten Anschluss an andere Freizeitmöglichkeiten kann dies für Gäste durchaus etwas eintönig sein. Daher sollten Urlauber durchaus darauf achten, welche anderen Angebote das Resort bietet, damit sie auch die Wahl haben, einen Tag vielleicht am Strand zu verbringen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 291 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
13570 Besucher