.

Kunst und Kultur auf Mallorca

Mallorca zieht, das wissen alle, größtenteils Touristen an, die Partyurlaub machen wollen. Doch die Insel besteht nicht nur aus Feiern - ein Kunst- und Kultururlaub auf Mallorca ist durchaus möglich. Ob Geschichte, Literatur, Kunst oder Kultur: Auf Mallorca ist für jeden etwas dabei.

 

Geschichte Mallorcas

Die spannende Geschichte Mallorcas

Wie der Rest des Mittelmeerraumes verfügt auch Mallorca über eine intensive eigene Geschichte. Die ersten Siedler, vermutlich aus Südfrankreich stammend, gab es hier schon im sechsten Jahrtausend vor Christus und noch immer gibt es Ruinen und Relikte steinzeitlicher Dörfer auf der Insel, die auf die Geschichte Mallorcas hinweisen.

Später kämpften die Mallorquiner in punischen und römischen Armeen und in der Zeit des Römischen Reiches betätigten sie sich als Seeräuber. Nachdem die Insel dann jedoch durch die Römer besetzt wurden, begann die Zuwanderung aus allen Teilen Italiens und schließlich wurde die Hauptstadt Palma gegründet.

Nach der arabischen Vorherrschaft im Mittelalter bekam die Insel im 13. Jahrhundert endlich seinen ersten eigenen König, ein entscheidender Beitrag zur Geschichte Mallorcas. Später wurde es ein wichtiges Handelszentrum und beschäftigte sich mit Ölexporten und Keramikherstellung.

Zur Geschichte Mallorcas zählen leider auch Epidemien, Auswanderung und Bürgerkrieg. Dennoch hält sich die Insel wacker und ab den 1930er Jahren begann auch der Tourismus, den wir noch heute so gut kennen.

Hier geht es zum kompletten Bericht - Geschichte Mallorcas

 

Sehenswürdigkeiten von Mallorca

Mallorca hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Was die Sehenswürdigkeiten angeht, gibt es auf Mallorca für alle Geschmäcker etwas zu sehen. Historienfans beispielsweise können sich in die verwinkelte, geschichtsreiche Altstadt von Palma begeben, die mit lichtdurchflutetem, mediterranen Flair das Mittelmeer direkt in die Stadt bringt. Bewundert werden können hier vor allem die Architektur und die zahlreichen Kirchen. Auch als Sehenswürdigkeiten zählen die zahlreichen kleinen Künstlerdörfer wie Valldemossa, ein naturverbundenes Bergdorf mit kreativer, romantischer Atmosphäre.

Natürlich mangelt es auch für Naturfreunde nicht an Sehenswürdigkeiten. Am Cap Formentor zum Beispiel können Sie das tiefblaue Meer und zauberhafte Natur an einer steinigen Küste genießen und auch den bekannten Leuchtturm besichtigen. Die Tropfsteinhöhlen "Coves del Drac", zu deutsch also "Drachenhöhlen", begeistern hingegen mit ihrem verträumten Licht, das in die Grotten fällt und die skurril anmutenden Stalaktiten und Stalagmiten glänzen lässt.

Hier geht es zum kompletten Bericht - Sehenswürdigkeiten von Mallorca

 

 

Kunst auf Mallorca: Vielfältig und kreativ

Mallorca begeistert im Bereich der Kunst vor allem mit Malerei, Fotografie und Töpferei. Letztere bringt stets großartige Souvenirs wie Blumentöpfe und Schüsseln heraus, die durch Handbemalung bunt verziert sind. In der Kunst sind stets mediterrane Einflüsse zu finden.

Kunst auf Mallorca findet sich zunächst in kleineren Dörfern wie Valldemossa oder Santanyi, wo die Menschen sich ganz der Natur und Kreativität verschrieben haben und gerne Gäste begrüßen. Gerade in Palma gibt es jedoch auch viele Galerien und Ausstellungen, oft finanziert durch die zahlreichen Kunststiftungen der Insel.

 

 

Kulturveranstaltungen auf Mallorca

Die Kultur auf Mallorca gab es schon lange vor dem Tourismus. Die wohl größte Veranstaltung ist die Nit de Art, ein im September bis spät in die Nacht gefeiertes Kunstfestival. Hier sind nicht nur alle Galerien auch in der Nacht offen, sondern oft werden auch Werke in Parks ausgestellt. Daneben begeistern Freiluftkonzerte und die herrliche, vielfältige Küche Mallorcas, die natürlich auch ein Teil der Kultur ist.

Auf Mallorca werden regelmäßige Lesezirkel abgehalten, die entweder privat oder von Universitäten organisiert werden und stets offen für Teilnehmer sind. Außerdem gibt es ein großes Konzertprogramm inklusive Sinfonieorchester und Opern. Zur Kultur zählen natürlich auch die imposante mallorquinische Architektur, die vor allem in Denkmälern, Sakralbauten und Klostern bewundert werden kann.

 

 

Mallorca traditionell

Die Mallorquiner feiern gerne, das ist allgemein bekannt. Gerade Kinderfeste werden riesig gefeiert, dann wird die ganze Schulklasse und Familie eingeladen. Aber auch die zahlreichen Dorffeste begeistern und sind absolut sehenswert. Hier gibt es Wettessen, Konzerte, ein Quiz, kulinarische Exkurse, das Kinderprogramm und natürlich den volkstümlichen Hüpftanz "Ball de Bot". Auch die Handwerkstraditionen wie Körbeflechten, Messerschmiede und das Fertigen von Leinenschuhen sind auf den Festen stets vertreten.

Zu Weihnachten sind auf Mallorca die Heiligen Drei Könige der wichtigste Tag, denn traditionell gibt es an diesem Tag die Bescherung. Die Könige legen im Boot an den Häfen der Insel an und teilen ihre Geschenke aus, doch trotz dieser Tradition kommt in den letzten Jahren auch immer öfter der Weihnachtsmann. Auch Ostern ist ein riesiges, sogar zweiwöchiges Fest auf Mallorca. Es gibt Straßenprozessionen, viel Musik und ein breitgefächertes Angebot an Essen. Die Insel zu besuchen lohnt sich also auch in der Festzeit.

 

 

Mallorca in Zahlen

Mallorca in Zahlen

Mallorca besitzt etwa 550 Kilometer einer traumhaften Küste mit 180 Buchten. Bei etwa 29 Grad kommen jährlich bis zu fünfzehn Millionen Urlaubsgäste auf die kleine spanische Insel - und das, obwohl es nur rund 800.000 Einwohner gibt.

Seien Sie beim nächsten Mal also doch einfach anders als all die Partygäste und buchen Sie einen herrlichen Kultururlaub auf Mallorca!

Hier geht es zum kompletten Bericht - Mallorca in Zahlen 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 502 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
70218 Besucher