.

Die beste Zeit für Familienurlaub auf Mallorca

Bei Mallorca denken immer noch viele nur an den Ballermann, dabei hat die Insel so viel mehr zu bieten. Immer mehr Familien entscheiden sich für eine Reise auf die entspannte Insel. Aber wann ist die perfekte Zeit für einen Urlaub auf der spanischen Insel? Wo sollte man als Familie unbedingt hin? Und welche Vorbereitungen helfen für einen entspannten Aufenthalt?

Die perfekte Zeit für junge Familien

Mallorca ist ein Paradies für Strandliebhaber. Das kristallklare Wasser und die einsamen Buchten ziehen jedes Jahr tausende von Menschen aus dem Ausland auf die Insel. Auch kulturell hat das Land einiges zu bieten. Das ganze Jahr über können Urlauber hier Sonne, Strand und Meer bei angenehmen Temperaturen genießen. Während in der Hauptsaison viel los ist, geht es in der Nebensaison recht entspannt zu, dafür haben zu dieser Zeit viele Lokale geschlossen und es kann sehr einsam werden.

Die beste Zeit, um als Familie auf Mallorca Urlaub zu machen, ist zwischen Mai und September. In der Zeit der Sommerferien ist zwar auch am meisten los, dafür ist das Wetter toll und bei den hohen Temperaturen macht auch das Baden im Meer am meisten Spaß. Für alle Familien, die noch keine schulpflichtigen Kinder haben, empfehlen sich die Monate Mai und September. Zu Beginn und Ende der Hochsaison sind die Strände und Unterkünfte noch nicht so voll, wie im Sommer, das Wetter ist sommerlich warm, aber nicht zu heißt.

Mallorca Flug

Vorbereitungen und Anreise

Wer mit Baby oder Kind auf Reisen geht, sollte bereits vor der Abreise einige Dinge organisieren. Sinnvoll ist eine im Ausland geltende Krankenversicherung, denn diese übernimmt gegebenenfalls die Kosten für Leistungen bei Ärzten oder im mallorquinischen Krankenhaus. 

Was in keinem Gepäck fehlen sollte, sind Windeln und Fläschchen. Für die ersten Reisetage ist es angenehm, sich nicht um die Organisation dieser Gebrauchsgegenstände kümmern zu müssen, sondern stattdessen in Ruhe ankommen zu können. Neben passender Wechselkleidung sind Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und ein passender Sonnenhut die wichtigsten Gadgets für die Insel. Gerade Drogerieprodukte sind in Spanien teurer als in Deutschland, wer alles mit dabei hat, spart nicht nur Nerven, sondern auch Geld.

Die meisten Flüge nach Palma de Mallorca mit Opodo bieten eine kostenlose Mitnahme des Kinderwagens an. Am besten eignen sich allerdings Buggys, die zusammengeklappt problemlos als Handgepäck mitgeführt werden können. So kann man sicherstellen, dass das wichtige Utensil auf der Reise nicht beschädigt wird.

Der Strand von Port de Pollença

Die familienfreundlichsten Orte

Als familienfreundliches Ziel auf Mallorca hat sich Alcúdia bewiesen. Die Stadt mit etwa 20.000 Einwohnern verfügt über einen rund 5 Kilometer langen Strand und ist barrierefrei zugänglich. Vor Ort können Liegen und Sonnenschirme ausgeborgt werden und es gibt öffentliche Duschen und Toiletten zur freien Nutzung. Für den kleinen Hunger versorgen Imbissbuden die Touristen vor Ort mit spanischen Kleinigkeiten. Neben dem wunderschönen Strand gibt es eine Menge Ausflugsziele in der Natur. Dazu zählt beispielsweise Cap de Formentor oder die Bergregion Serra Tramuntana.

12 Kilometer weiter liegt das ruhige Dörfchen Pollença, das durch seine hellen Steinbauten bekannt ist. Ein großflächiger Sandstrand und eine vielfältige Gastronomie zeichnen die Region aus. Bei Familien besonders beliebt ist der große Wasserspielplatz im Dorf, der in direkter Nähe vieler netter Cafés und Restaurants zum ausgelassenen Badespaß einlädt.

Auf Mallorca gibt es unzählige traumhafte Strände und familienfreundliche, kleine Ortschaften. Aktivere Familien machen am besten Urlaub in der Doppelbucht Cala Mondragó und Cala S'Amardor. Der Urlaub direkt im Naturschutzgebiet zeichnet sich durch unzählige Wanderwege aus. Nicht alle Routen sind kinderwagentauglich, daher sollten Familien unbedingt eine Trage mitbringen, sofern das Kind längere Strecken noch nicht selbst zurücklegen kann.

Mallorca hat abseits vom Ballermann viel zu bieten. Einsame, idyllische Buchten, smaragdgrünes Wasser und viele fantastische Restaurants, Bars und Cafés. Auch für Familien hat die Insel viel zu bieten. Wer Naturerlebnis mit gutem Essen und Badespaß verbinden möchte, ist hier genau richtig.

 

Dieser Artikel wurde bereits 592 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
705553 Besucher