.

Boot chartern auf Mallorca - so mietet man sich die "eigene Yacht"

Die meisten Orte in Mallorca - besonders an den Küsten - sind bereits sehr gut erschlossen und es findet sich kaum eine Möglichkeit, ein romantisches oder lauschiges Plätzchen für sich alleine zu entdecken. Was liegt also näher, als die "Landflucht" anzutreten und sich sein eigenes Boot zu chartern oder gar seine Eigene Yacht zu mieten.

Boot chartern auf Mallorca

Boot chartern auf Mallorca - so mietet man sich die "eigene Yacht"

Bei der Idee entstehen natürlich jede Menge Fragen:

  • Geht das denn so einfach?
  • Braucht man denn dafür keinen Führerschein?
  • Wo kann man denn ein Boot mieten und welche Buchten oder Gegenden eignen sich denn für einen Ausflug?
  • Ist das nicht viel zu teuer für Normalverdiener?
  • Ist das nicht viel zu gefährlich ohne Erfahrung?

Sehen wir uns also die einzelnen Fragestellungen der Reihe nach an.

 

Geht das denn so einfach, eine Yacht / ein Boot zu chartern?

Ja, es ist wirklich ganz einfach und man kann sich ein Boot mieten, auch wenn man noch keine oder nur sehr geringe Vorkenntnisse hat. Die Boote sind mit maximal 15 PS sehr gering motorisiert und meistens nur für zwei bis vier Personen zugelassen.

 

Braucht man denn dafür keinen Führerschein, um eine Yacht ein Boot zu chartern?

Nein, man braucht keinen eigenen Bootsführerschein für die Tour, nicht einmal ein "normaler" Führerschein wird benötigt. Das ist möglich, weil man die Boote nach kurzer Einweisung sehr einfach steuern kann.

Die einzige Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren und es gibt natürlich Begrenzungen in der Größe der Boote, die man ohne nautischen Führerschein mieten kann. Man darf also keine Yacht erwarten, sondern ein kleines 4 Personen Boot.

 

Wo kann man denn ein Boot mieten?

Es gibt viele Anbieter über die ganze Insel verteilt, die unterschiedliche Ausgangspunkte für eine Bootstour darstellen. Beispielsweise zur Erkundung des nördlichen Teils der Insel in Port de Pollenca, Can Picafort oder in Alcudia, im Osten in Portocolom oder weiter südlich in Can Pastilla oder Andratx. Viele Anbieter findet man , indem man einfach nach Bootsverleih Mallorca im Internet sucht.

 

Welche Gegenden und Buchten eignen sich für eine Bootstour?

Die Möglichkeiten sind rund um die Insel verteilt sehr vielfältig. Besonders schön ist beispielsweise eine Bootstour an der Westküste Richtung Tramuntana, die einen herrlichen Blick auf die unter Naturschutz stehende Insel Sa Dragonera bietet. Der große Vorteil dabei ist, dass man sich abseits der bekannten Strände bewegen kann.

Gerade die Küste im Osten Mallorcas bietet viele Naturstrände und Buchten, die sich bei ein einer privaten Bootstour ideal erkunden lassen. Cala Varques ist hier beispielsweise einer der unberührtesten Strände der Insel und von einem Pinienwald umgeben.

Die Höhlen und Grotten lassen sich bei der Bootstour bequem ansteuern. Doch Vorsicht: die Ankerplätze sind spärlich, daher sollte man sich vor dem Ausflug erkundigen, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben.

Der Süden lässt sich ohne Führerschein besonders gut von Portals Nous aus erkunden. Von dort aus ist es nur ein kurzer Weg nach Portals Vells in einer der schönsten Buchten der ganzen Insel. Dort lässt es sich wunderbar schnorcheln oder eine Höhle erkunden. Die Isla de Toro und die Illa del Sec bieten sich ebenfalls für eine Bootstour ohne Führerschein an.

Eine der schönsten Ausflüge auf der Insel ist eine Tour zur Halbinsel Formentor und seinem berühmten Leuchtturm. Der ideale Ausgangspunkt hierfür ist Port de Pollenca. Vom Wasser aus lassen sich abseits der Touristenströme herrlich die beeindruckenden Klippen bewundern und im Anschluss daran den Strand von Formentor anzusteuern.

 

Was kostet es, ein Boot zu chartern?

Obwohl es sehr luxuriös klingt, kann so eine Bootstour durchaus erschwinglich sein. Ein motorisiertes Schlauchboot mit Sonnendach für 6 Personen lässt sich beispielsweise bereits ab 85 Euro für zwei Stunden mieten. Die Benzinkosten sind in diesem Preis bereits enthalten.

Wer gerne den ganzen Tag ein Boot mieten möchte, kann für seine Bootstour je nach Ausstattung mit Kosten ab etwa 220 Euro für die Miete des Bootes kalkulieren. Benzinkosten kommen in diesem Fall aber noch extra dazu. Je nach zurückgelegter Strecke sind das noch einmal zwischen 50 und 150 Euros.

 

Ist das nicht viel zu gefährlich?

Wie bei jedem Ausflug auf eigene Faust gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, sein Boot bei einem renommierten Anbieter zu mieten oder auf die Empfehlung eines erfahrenen Mallorca-Urlaubers zu hören.

Alle seriösen Anbieter nehmen eine entsprechende Einschulung vor. Die dauert in der Regel nur wenige Minuten, in denen aktives Zuhören und im Bedarfsfall nachfragen allerdings sehr wichtig sind. Vor der Miete sollte man natürlich auch einen Blick auf den Wetterbericht werfen.

Gerade am offenen Meer kann der Wind für ungeübte Fahrer zu einer großen Belastung werden. Doch mit etwas Vorsicht steht einer gelungenen Bootstour nichts im Wege. Ein entspannender Bootsausflug gehört einfach dazu zu einem gelungenen Mallorca-Urlaub.

Wer sich dafür zur Abwechslung einmal nicht auf eines der überfüllten Touristenboote zwängen, sondern den Entdecker- und Abenteuerdrang wecken möchte, sollte unbedingt einmal eine eigene Yacht, die man ohne Führerschein bekommt, für sich und oder die ganze Familie chartern und das Meer rund um Mallorca auf eigene Faust erkunden.

Als Dank bleiben unvergessliche Eindrücke, an die man sich im hektischen Alltag noch lange und gerne zurückerinnern wird.

 

Dieser Artikel wurde bereits 476 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
133389 Besucher