.

Familienurlaub auf Mallorca: Darauf sollten Eltern bei der Reisebuchung achten

Mallorca ist nicht nur bei jungen Menschen in Partystimmung als Reiseziel überaus beliebt. Auch Familien steuern die spanische Insel gerne an, um dort einen entspannten und zugleich interessanten Urlaub zu verbringen. Wer mit der ganzen Familie anreisen möchte, sollte bereits bei der Buchung sowie Planung einige Punkte beachten, damit kleine und große Urlauber gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Mit Kindern kommt es auf die richtige Unterkunft an

Ein Familienurlaub sollte für alle Mitreisenden Entspannung, Spaß und gemeinsame Zeit an einem anderen Ort bedeuten. Nicht zu unterschätzen ist in diesem Zusammenhang die passende Unterkunft, denn Reisende mit Kindern sollten sich immer unbedingt nach Hotels umsehen, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Urlauber und deren Eltern ausgerichtet sind. So gibt es auch auf Mallorca beispielsweise spezielle Unterbringungen, deren Einrichtungsstil und Zimmergröße sich speziell an Familien richtet. Nicht selten gibt es hier auch gastronomische Angebote extra für Kinder sowie kindgerechte Beschäftigungen, die von Hotelangestellten betreut werden.

Mallorca mit Baby oder auch Kleinkind

Auf diese Weise haben die Kleinen Spaß, während sich die Eltern auch einmal zurückziehen und etwas alleine unternehmen können. Auch für Jugendliche sind oftmals entsprechende Aktionen und Aktivitäten verfügbar, die altersgerecht präsentiert werden Familienhotels sollten möglichst zentral liegen, um alle Attraktionen ohne lange Fahrzeiten zu erreichen. Handelt es sich um eine Unterkunft, die hauptsächlich von Partygästen oder etwa Senioren bewohnt wird, ist sie vielleicht weniger für Familien mit kleineren Kindern geeignet. Bereits vor der Buchung eines Hotels ist es daher sinnvoll, darauf zu achten, ein möglichst familiengerechtes Angebot wie eines der Iberostar Familienhotels auf Mallorca zu wählen.

Aktivitäten für die ganze Familie planen: Ist für jeden etwas dabei

Ein Familienurlaub auf Mallorca besteht natürlich nicht nur aus der passenden Unterbringung. Für Kinder spielen besonders die Aktivitäten eine wichtige Rolle, denn sie möchten in den Ferien möglichst viel erleben. Es ist ratsam, sich vor der Reisebuchung genau nachzusehen, welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in der Umgebung verfügbar sind, wie sich diese erreichen lassen und wie es etwa mit Eintrittskosten aussieht. Natürlich sollte die ganze Familie in diese Planung inbegriffen werden: Es ist wichtig, dass für jedes Familienmitglied passende Aktionen dabei sind und sich niemand ausgeschlossen fühlt. Das bedeutet auch, dass gerade die Erwachsenen nicht selten Kompromisse machen und sich auf die Bedürfnisse ihres Nachwuchses einstellen müssen.

Trotzdem sollte auch etwas für die Eltern dabei sein: Lassen sich die Kinder etwa nicht zu einem Museumsbesuch überreden, können sie während dieser Zeit unter Umständen im Hotel verbleiben und dort an einer betreuten Aktivität teilnehmen. Natürlich gibt es auch beim Packen für den Familienurlaub einige Besonderheiten. Jugendliche können bereits selbst dafür sorgen, dass sie genug Kleidung und Accessoires mitnehmen. Bei kleineren Kindern sind natürlich die Eltern zuständig. Dazu gehört auch, dass immer eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit im Gepäck ist, die auch spezielle Medikamente für den Nachwuchs enthält, so zum Beispiel Mittel gegen Reiseübelkeit, gegen Insektenstiche und einen angemessenen Sonnenschutz. Besonders in den Sommerferien, wenn sich Mallorca-Urlauber viel am Strand aufhalten, darf Sonnencreme für Kinder und für Erwachsene nicht fehlen, um Sonnenbrände, die den Urlaub deutlich beeinträchtigen können, zu vermeiden.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 122 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
412261 Besucher