.

Sommer verlängern und was noch? Mallorca im Herbst

Der Sommer biegt schon fast auf die Schlussgerade ein. Anfang September ebbt dann die Saison auf der Lieblingsinsel der Deutschen langsam ab. Wer nicht auf die Schulferien angewiesen ist, kann im Herbst mit entspannten Tagen auf Mallorca den Sommer verlängern.

Lange Badesaison

Im September und im Oktober ist es nicht mehr so heiß wie in den Ferienmonaten. Das Wetter ist angenehm mild und das Wasser lädt weiterhin zu einem Bad ein. Auch im Oktober lockt das Meer noch mit Temperaturen von über 20 Grad. Erst im November ist das feuchte Vergnügen eher den Hartgesottenen vorbehalten. Die Strände sind jetzt weniger frequentiert als in der Saison. Es lohnen sich Strandspaziergänge, ein Blick auf die atemberaubende Umgebung und der Genuss der Ruhe. Zur Wahrheit gehört jedoch, dass im Oktober, November und Dezember statistisch der meisten Regen fällt.
Mit sechs Regentagen pro Monat bleibt genug Zeit für Outdoor-Aktivitäten im Trockenen. Es lohnt sich also, den Herbst zu nutzen und den Sommer zu verlängern. Die milden Temperaturen laden dazu ein, nicht ausschließlich faul am Strand zu liegen. Im Herbst gibt es auf Mallorca Aktivitäten für jeden Geschmack. Hier kommen die Aktivurlauber ebenso auf ihre Kosten, wie die Genießer und Kunstliebhaber. Palma de Mallorca ist zudem ein fantastisches Shopping-Paradies.

Der Strand von Cala des Marmols

Paradies für Aktivurlauber

Die Topografie der Insel ermöglicht es den Urlaubern, die verschiedensten Sportarten auszuüben. Im Nordwesten Mallorcas erhebt sich die Serra de Tramuntana, deren höchster Berg der Puig Major ist. Leider ist der 1.445 Meter hohe Gipfel ein militärisches Sperrgebiet. Die Umgebung bietet jedoch viele andere Berge, die Wanderer erklettern können. Ihnen eröffnet sich ein herrliches Panorama über das Eiland und das Meer.

Radfahrer finden auf Mallorca ein abwechslungsreiches Angebot an Strecken. Die Freizeitsportler radeln auf der zentralen Ebene, durch hübsche Orte und Weingüter. Die Fortgeschrittenen finden in den Bergen einige herausfordernde Gebirgspässe. Der Vorteil im Herbst und im zeitig beginnenden Frühjahr ist, dass die Straßen kaum von Autos befahren werden. Die Bedingungen für Radfahrer sind auf Mallorca so gut, dass jedes Jahr zahlreiche Profiteams hier ihr Trainingslager abhalten.

Mallorca besitzt rund 20 hervorragende Golfplätze. In den meisten Golfclubs dürfen auch Gäste abschlagen, wenn sie das erforderliche Handicap erfüllen. In den Yachthäfen warten Boote für einen Ausflug auf das Meer. Wer möchte, kann selbst hinaussegeln. Die Alternative ist ein organisierter Bootsausflug, bei dem sich beispielsweise die Delfine beobachten lassen. Schöne Ziele mit dem sind zudem die vorgelagerten Inseln Dragonera und Cabrera. Eine weitere Aktivität für sportliche Feriengäste ist ein schöner Ausritt. Auf der Insel existieren zahlreiche Reiterhöfe, die auch Reitstunden anbieten.

Weitere Empfehlungen im Herbst

Im Herbst ist Erntezeit auf Mallorca. Aufgrund der hohen Temperaturen begann die Weinlese in den vergangenen Jahren häufig schon im August. Früchte wie die Orangen oder die Oliven werden im Oktober von den Bäumen geholt. Wer das Treiben der Bauern beobachten möchte, nutzt die Wege über die Plantagen. Auf den Weingütern und Höfen gibt es leckere Spezialitäten, aus den Früchten der Insel.

Der eine oder andere Regentag eignet sich, um die Sehenswürdigkeiten von Palma de Mallorca kennenzulernen. Die Kathedrale, der Königspalast La Almudaina und das Castell de Bellver sind nur drei Attraktionen, die einen Besuch lohnen. Besondere Genüsse erwarten Gäste in den zahlreichen Restaurants. Das am höchsten prämierte ist das Voro, das sich im Cap Vermell Grand Hotel in Canyamel befindet. Es wurde als einziges Lokal auf Mallorca mit zwei Michelinsternen ausgezeichnet. Mallorca ist auf jeden Fall auch im Herbst eine Reise wert.

Dieser Artikel wurde bereits 225 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
705540 Besucher