.

Tauchen auf Mallorca - wo sind die schönsten Tauchspots?

Die Baleareninsel Mallorca ist auch in diesem Sommer eines der beliebtesten Reiseziele. Mit ihren vielen Sandstränden, den gemütlichen Inseldörfern, der quirligen Metropole Palma und den vielseitigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten zählt Mallorca zu den Urlaubsgebieten mit den besten Perspektiven.

 

Eine einzigartige Unterwasserwelt und außergewöhnliche Tauchreviere

Die Inselhauptstadt Palma de Mallorca liegt ganz in der Nähe des internationalen Flughafens und gilt als eines der interessantesten Ausflugsziele der Insel. Wassersportler finden auf Mallorca eine einzigartige Unterwasserwelt sowie viele außergewöhnliche Tauchspots vor. Neben einer unberührten Unterwasserwelt warten auch atemberaubenden Höhlen und Grotten darauf, bei Tauchausflügen entdeckt zu werden. Viele Tauchspots auf Mallorca sind sogar Naturschutzgebiete.

Die Südwest- und die Ostküste Mallorcas zeichnen sich durch eine faszinierende Flora und Fauna aus. Dabei zählen die Inselgewässer um Cala Ratjada (die Rochenbucht) sowie die Unterwasserregion Sa Dragonera vor Port D'Andratx zu den bekanntesten Tauchrevieren. Gänzlich unberührte Natur findet man im Meeresnationalpark rund um die Mini-Insel Cabrera. Neben einer reichen Unterwasserflora und Fauna ist die transparente Sicht unter Wasser fast das ganze Jahr der Grund, weshalb sich Tauchurlauber besonders oft in dieser Gegend aufhalten. Tauchen auf Mallorca eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Profis, da sich für jede Schwierigkeitsstufe der passende Tauchspot findet.

Das Tieftauchen mit der Rolex Submariner ist sogar bis in große Tiefen möglich. Edeluhren wie die Submariner-Modelle von Rolex findet man inzwischen auch online als Vintage-Uhren mit Sammlerwert oder als gebrauchte Uhren. Die Rolex Submariner wird aufgrund ihres speziellen Designs und ihrer Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Metern häufig beim Wassersport getragen. Rolex-Uhren sind unter anderem für ihre charakteristische Lünette und ihren hohen Wiedererkennungswert bekannt. Weniger bekannt ist allerdings die Langlebigkeit der Submariner-Modelle.

Tauchen auf Mallorca

Wann ist die beste Jahreszeit zum Tauchen?

Viele Tauchspots auf Mallorca können nur mit Booten angefahren werden. Meist werden Schlauchboote mit festem Rumpf für die Tauchfahrten eingesetzt. Dadurch können auch weiter entfernt liegende Tauchgebiete einfach und bequem erreicht werden. Als besonders reizvoll gelten Tauchgänge in den sogenannten "Reservas Marinas", den fischreichen Naturschutzgebieten. Für das Tauchen in einem dieser Gebiete ist allerdings eine spezielle Erlaubnis, die zuvor bei den örtlichen Behörden beantragt werden muss, notwendig.

Für Urlauber ist es jedoch einfacher, die Unterwasserwelt Mallorcas in Begleitung erfahrener Tauchguides zu erkunden. Tauchanfänger, die noch keinen Tauchschein besitzen, können auf Mallorca oft von der Möglichkeit des Schnuppertauchens profitieren. Die Insel Mallorca ist ein ganzjähriges Reiseziel. Grundsätzlich bestehen auch zu jeder Jahreszeit Tauchmöglichkeiten. Welcher Monat die beste Zeit zum Tauchen ist, hängt im Wesentlichen von den eigenen Vorstellungen und Vorlieben ab. In der Zeit zwischen April und Juni ist die Sichtweite besonders gut, allerdings können die Luft- und Wassertemperaturen noch etwas frisch sein. Abhängig von der Tiefe kann die Wassertemperatur sogar sehr niedrig sein.

Während es im September und Oktober unter Wasser angenehm warm ist, verschlechtert sich die Sichtweite rapide, außerdem muss mit Quallen gerechnet werden. Im Spätherbst sind nicht alle Tauchbasen und Hotels noch geöffnet, da diese meist zum Ende der Hauptsaison im Oktober schließen. Dafür öffnen die meisten Tauchbasen bereits im April oder Mai, bevor die Badesaison auf Mallorca beginnt, wieder.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 66 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
144390 Besucher