.

Auslandsreisekrankenversicherung: Absicherung im Urlaub

Reisefreiheit – die Covid-19 Pandemie hat einem aufgezeigt, wie wichtig sie für jede einzelne Person doch ist. Die Selbstverständlichkeit, mit der man einfach in den nächsten Flieger steigt, ist nahezu zu 100 Prozent unmöglich gewesen. Doch mit dem Abflachen der Pandemie und der fortschreitenden Zeit hat sich eine stetige Zunahme der Reisebereitschaft gezeigt, denn das Reisen wird mehr und mehr möglich. Dabei kommen nicht nur innerdeutsche oder europäische, sondern auch interkontinentale Ziele vermehrt hinzu.

Durch die Pandemie wurde zudem eines sehr deutlich: Der wichtigste Baustein ist und das nicht nur im Inland – die medizinische Versorgung. Deshalb sollten sich vor Reisebeginn mehrere Fragen gestellt werden: Besteht im Zielland denn auch ausreichender Versicherungsschutz? Deckt denn die Auslandsreisekrankenversicherung alles notwendige ab? Was können denn für Kosten auf einen Reisenden im Ernstfall zukommen? Alles Wichtige zum Reisen und dem notwendigen Versicherungsschutz – hier in diesem Artikel.

Entspannung durch die richtige Absicherung

Sonne, Strand und Meer sowie kühle Getränke und einfach mal die Seele baumeln lassen – eine der meist gelebten Vorstellungen, wenn es um die Urlaubsfrage geht. Doch auch Wandern oder innerdeutsche Reisen stehen inzwischen bei vielen Deutschen hoch im Kurs. Fakt ist: Die Gedanken sind in diesem Zusammenhang nicht gerade bei medizinischen Notfällen, Unfällen oder Krankenhausaufenthalten – und das ist auch gut so. Doch wird diese Thematik, im besonderen Maßen in fernen Ländern, unterbewusst bearbeitet und beschäftigt uns. Doch wie wird die vollständige Entspannung und gedankliche Entlastung nicht dann erreicht, wenn wenn man sich auf Reisen optimal abgesichert weiß? Genau da setzt die Auslandsreisekrankenversicherung an und kann oftmals schon für Jahresprämien um die 10 Euro abgeschlossen werden. Mehr dazu auf Clark.de.

Krankenversicherung Urlaub

Rücktransportkosten sind in vielen Fällen unerschwinglich

Doch ist es denn überhaupt notwendig sich privat mit einer Auslandsreisekrankenversicherung abzusichern? Kann ich die Kosten, wenn es denn überhaupt einmal zu einer Ernstfall-Situation kommen sollte, nicht einfach selbst aufbringen? Was kostet im Ausland überhaupt so viel, dass sich ein Kümmern im Vorfeld lohnt? Die Behandlungskosten sind selbstverständlich abhängig von der jeweiligen Behandlungsnotwendigkeit. Deutlich wird die Sinnhaftigkeit besonders im Falle eines Rücktransportes in das jeweilige Heimatland.

Hier können schnell mehrere Hundert bis zu Hunderttausend Euro fällig werden. Deshalb sollte bei Abschluss einer passenden Reisekrankenversicherung auf den Passus “medizinisch sinnvoller” Rücktransport geachtet werden, denn dieser greift auch, wenn die Behandlung am Aufenthaltsort möglich ist. Ist allerdings nur der “medizinisch notwendige” Rücktransport versichert, so erfolgt die Kostenübernahme des Rücktransportes nur, wenn die Behandlung am Reiseort nicht möglich ist. Eines ist sicher: Eine Behandlung im Heimatland gibt ein wesentlich angenehmeres Gefühl, als in der Fremde.

Mitversicherte Assistance-Pakete sind die entscheidenden Faktoren

Nicht nur die Übernahme der Krankheitskosten im Schadensfall gilt als elementare Größe innerhalb des Versicherungsvertrages, sondern auch hilfreiche Unterstützungsleistungen, sogenannte Assistance-Leistungen des Versicherers, können mitversichert werden. Darunter fällt zum Beispiel sofortige Kostenübernahme, Auskünfte über die bestmögliche medizinische Versorgung am Reiseziel (wer hat die besten Bewertungen vor Ort), Medikamentenrecherche und Dolmetschertätigkeiten.

Letztere sind besonders für den Patienten beruhigend, denn die sprachliche Barriere kann vor Ort in einigen Fällen zu Unsicherheiten führen. Die entspannte Reise steht die kommenden Monate bestimmt vor der Tür. Ob nahe Ziele wie Mallorca, oder ferne Reisen nach Australien, die richtige Absicherung mit der Auslandsreisekrankenversicherung führt zur Tiefenentspannung, so dass die Reise-Herzen noch höher schlagen können.

Dieser Artikel wurde bereits 129 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
293665 Besucher