.

Palma de Mallorca - Inselhauptstadt

Palma de Mallorca ist nicht nur die Hauptstadt der Baleareninsel, sondern vielmehr auch ihr kulturelles, wirtschaftliches und auch politisches Zentrum. Wenn man einen Urlaub auf Mallorca plant, dann ist man gut beraten einige Tage Zeit einzuplanen, um die wunderschöne Stadt an der Westküste der Insel in aller Ruhe zu entdecken.

 

Palma de Mallorca hat viel zu bieten.

Die schönen Strände in der Bucht von Palma laden zu einem entspannten Strandurlaub ein, die vielen Sehenswürdigkeiten erzählen von der langen und spannenden Geschichte der Insel und die Altstadt lockt mit ihren vielen zauberhaften kleine Plätzen, den schmalen Gassen und dem großen Angebot an Geschäften und Restaurants.

 

Kathedrale La Seu - Wahrzeichen von Palma de Mallorca

Unübersehbar das Wahrzeichen von Palma de Mallorca ist aber die mächtige Kathedrale La Seu, die das Stadtbild bestimmt. Das gotische Gotteshaus zählt zu den schönsten und prächtigsten Kirchen in ganz Spanien und man sollte es nicht versäumen, dieses wunderschöne Gotteshaus auch von innen zu besichtigen. Das  Bauwerk, die Kathedrale, die von den Einheimischen La Seu genannt wird, wurde bereits im 13. Jhd. begonnen und stetig erweitert, so finden sich in ihrem Inneren auch Arbeiten von Antonio Gaudí.

Die Kirche sollte man am besten morgens besuchen, weil dann die Sonne durch die Glasfenster fällt, dies ist wirklich beeindruckend.

le seu palma de mallora

Die schöne Hafenstadt Palma de Mallorca, Hauptstadt der im Mittelmeer gelegenen Balearen liegt an der ca. 20 km langen Bucht Badia de Palma.

Die weitgehend autofreie historische Altstadt wird architektonisch vor allem von einer Mischung aus spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen bestimmt. Dies rührt daher, dass die Insel 903 n. Chr. von den Arabern erobert wurde, die hier, bis sie 1229 n. Chr. von den Aragoniern wieder vertrieben wurden, herrschten.

 

Almudaina-Palast - römischen Ursprungs

herrschaftssitz palma de mallora

Direkt neben der Kathedrale befindet sich der Almudaina-Palast, der römischen Ursprungs ist. Heute ist er der Sommerpalast der spanischen Königsfamilie und daher nur teilweise zu besichtigen. Er ist aber trotzdem sehr sehenswert.

Auf jeden Fall zu empfehlen ist es auch eine Kutschfahrt durch die Altstadt zu unternehmen. Die Kutschen fahren zum Beispiel in der Nähe der Kathedrale und auch unterhalb des Almudaina-Palastes ab.
Der Hafen von Mallorca liegt westlich von der Kathedrale. Hier gibt es unter anderem einen Yachthafen und einen Fischereihafen, in dem jeden Freitag der Fang ausgeladen wird.

 

Innenstadt von Palma de Mallorca

kutschfahrt mallorca

Sehenswert ist aber vor allem die historische Innenstadt von Palma de Mallorca. Die schönen alten Häuser mit den bunten Blumen an den Balkongittern, die kleinen, gemütlichen Restaurants und Bodegas, in denen man köstlichen spanischen Wein probieren kann und die schmalen Gassen mit ihrem holprigen Kopfsteinpflaster lassen erahnen, wie Palma de Mallorca in früheren Zeiten einmal ausgesehen hat. Man sollte gutes Schuhwerk anziehen, denn die kleinen Gassen der Altstadt sind zum Teil durch steile Treppen miteinander verbunden. Diese Mühe sollte man sich aber machen und so die malerische Altstadt in Ruhe erkunden.


Das nordwestlich der Altstadt gelegene Castell de Bellver lässt sich vom Hafen aus bequem zu Fuß erreichen, stammt aus dem Jahr 1311 n. Chr. und beeindruckt besonders durch seinen kreisförmigen Grundriss. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf Palma de Mallorca, schon allein deshalb lohnt sich der Weg. Heute ist hier das Museu Historic de la Cuitat untergebracht, das unter anderem über eine beachtliche Sammlung frühgeschichtlicher Fundstücke verfügt.

Palma de Mallorca hat viel mehr zu bieten als nur den allseits bekannten Ballermann in S´Arenal.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 847 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
45656 Besucher