.

Der Strand von Porto Colom

Zwischen Porto Cristo und Cala d’Or liegt an der Südostküste Mallorcas der romantische Fischerort Porto Colom. Er zählt zum Gemeindeverband von Felanitx.

 

Flair eines Fischerdorfes

Porto Colom HafenAbseits vom Touristenrummel konnte dieser Ort natürlich wachsen und sich das typische mediterrane Flair eines alten Fischerdorfes erhalten. Hier bekommen Urlauber einen Eindruck, wie Mallorca früher aussah.

Große Teile des größten Naturhafens der Insel werden heute für private Boote genutzt, dennoch ist der Fischerhafen einer der wichtigsten Mallorcas. 

Einen der am besten erhaltenen Altstadtkerne der Insel findet man rund um den Hafen. 

Malerisch wirken die engen und verwinkelten Gassen. Hier laden Geschäfte zum Shoppen und zahlreiche Bars und Restaurants zum anschließenden Ausruhen ein. 

 

Unterkunft und Kulinarik

Der Strand von Porto Colom

Touristen sammeln sich in wenigen Ferienappartements und Hotelanlagen einer Siedlung (Urbanisation), die um die Badebucht Cala Marcal herum im Süden angelegt wurde.

Der Hafen und die idyllische Altstadt liegen gegenüber. Noch heute leben viele Fischer von ihrer Arbeit, weshalb auf der Insel zahlreiche gute Fischlokale ansässig sind.

Dazu zählen z. B. des Restaurant am Hafen, Celler Sa Sinia, das Celler Ses Portadores oder das Restaurant des Hostal Playa Azul. 

Auch das Hotel Restaurant Villa Hermosa bietet romantische Atmosphäre und exzellente Küche.

Beliebte Ausflugsziele sind die Bananenplantage und der botanische Garten Jumaica Bananera zwischen Porto Cristo und Porto Colom und die Tropfsteinhöhlen nahe Porto Cristo, Coves del Drac und Coves dels Hams.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 183 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
65058 Besucher