.

Der Strand von Son Serra de Marina

Am Oststrand liegt der Urlaubsort Son Serra de Marina, sechs Kilometer von Can Picafort entfernt Richtung Südosten. 1,4 km lang verläuft der an ein Schachbrett erinnernde Touristenort entlang der Bucht von Alcúdia.

Ein- bis zweigeschossige Häuser, Zweitwohnsitze der Einheimischen, prägen das Bild des Ortes. Die Ruhe und Beschaulichkeit wird in den Ferienzeiten eher durch die Anwohner selbst unterbrochen, denn Son Serra de Marina gilt hinsichtlich des Massentourismus noch als Geheimtipp.

 

Was hat Son Serra de Marina zu bieten?

Ein kleiner Sporthafen befindet sich ebenfalls dort. Der Strand nahe des Torrent de na Borges wird überwiegend von Wind- und Kite-Surfern besucht. Zwei Restaurants sorgen für das leibliche Wohl.

 Der Strand von Son Serra de Marina

Drei nicht so übervölkerte Strände, der Torrent de na Borges mit 450 Metern Länge und 130 Metern Breite, der 1,5 Kilometer langen Strand von S’Arenal de sa Canova (zu Artà gehörig) und der Strand von Son Real laden zum Baden ein. Nordwestlich kann man entlang des Küstenwanderweges bis nach Can Picafort wandern.

Kulturell bietet die Region neben den Nekropolen noch die Pfarrkirche Santa Margalida, die alten Verteidigungstürme Torres de Defensa an der Küste von Santa Margalida, die früher als Orientierung für U-Boote dienten.

 

Naturfreunde fühlen sich im Vogelschutzgebiet s’Albufera de Mallorca wohl.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 280 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
69773 Besucher