.

Wellenreiten im Mittelmeer - So klappt es mit dem Surfen auf Mallorca

Mallorca ist seit jeher beliebt bei Sportlern vieler Disziplinen. Golfer, Radfahrer und Läufer lieben die Insel für die atemberaubende Landschaft und das milde Klima. Auch für Wassersportler bietet sie ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Nur als Surf-Destination konnte sich Mallorca bislang nicht durchsetzten können. Aufgrund der Lage im Mittelmeer ist es zwar kein typisches Surf-Reiseziel ist, aber gibt es hier mehr surfbare Wellen, als man zunächst vermuten mag.

Ramona und Hendrik von Surf Fitness Online nehmen Mallorca als Surfspot einmal genauer unter die Lupe. Die beiden helfen Surferinnen und Surfern, sich optimal mit “body, mind & soul” surffit zu werden und betreiben die erste deutschsprachige Online-Plattform für begeisterte und ambitionierte Surferinnen, die sich beim Surfen nicht von ihrem Körper einschränken lassen möchten.

 

So kommen Surfer auf Mallorca auf ihre Kosten

Spanien ist eine beliebte Surfdestination. Mundaka, im Baskenland, zählt zu den besten Wellen der Welt und war jahrelang fester Bestandteil der ASP World Tour. Fuerteventura wird gern als das Haiwaii Europas betitelt.

Was jedoch nur die wenigsten wissen: Auch die beliebte Baleareninsel Mallorca hat durchaus Surfpotential und bietet mit eher sanften, statt kraftvollen Wellen, perfekte Konditionen für Anfänger und Neulinge im Surfsport. Aber auch Fortgeschrittene können, mit etwas Glück, auf ihre Kosten zu kommen.

 

So klappt es mit dem Surfen auf Mallorca

Surfen im Mittelmeer

Das Mittelmeer ist ein Nebenmeer des Atlantiks und ist fast vollständig umschlossen Daher gibt es kaum Dünung und die Wellen werden hauptsächlich durch Wind erzeugt. Das heißt aber nicht, dass man im Mittelmeer nicht surfen kann. Die Swells kommen und gehen zwar extrem schnell, wenn es gelingt zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, kann man auf Mallorca dir wunderbarsten Wellen surfen.

Zwei Vorteile hat das Mittelmeer gegen über seinem großen Bruder, dem Atlantik: es gibt keine Gezeiten, das heißt, wenn es gute Bedingungen gibt, laufen die Wellen die ganze Zeit. Und die Wassertemperatur ist im Mittelmeer deutlich milder und unterschreitet nur selten die 15 Gradmarke.

 

Surfbedingungen auf Mallorca

Während in Frankreich und Portugal oft große und kraftvolle Brecher an die Küsten rollen, trumpft Mallorca mit besonders Anfängerfreundlichen Wellen auf. Und ist so wahrscheinlich der ideale Ort zum Surfen lernen für alle die, die immer schon mal surfen wollten, aber zu viel Respekt vor den Wellen hatten.

Aber auch erfahrene Wellenreiter finden auf Mallorca Surfspots für ihr Level. Es gibt Beachbreaks, die mit ihren sanften Wellen das ideale Spielfeld für Longboard-Surfer oder Anfänger sind. Aber es gibt auch Riffe, auf denen Short- oder Advanced-Longboarder stärkere Wellen finden.

 

Wellenreiten auf Mallorca – wann und wo

Auf Mallorca gibt es das ganze Jahr über Wellen. Die größten Chancen, ein paar gute Surf-Wellen abzugreifen, hat man allerdings in den Wintermonaten, von Oktober bis April. Ab Oktober ändern sich die meteorologischen Bedingungen und begünstigen die Entstehung der Mittelmeer-Wellen.

Auch in den Sommermonaten lassen sich, besonders im nördlichen Teil der Insel, einige surfbare Wellen finden. Statistisch sind es etwa 180 Tage im Jahr, an denen das Surfen auf Malloca möglich ist.

 

Die beliebtesten Surfspots auf Mallorca

Mallorca bietet circa 40 Surfspots, die meisten davon im Osten und Nordosten der Insel. Die bekanstesten und beliebtesten sind:

Son Serra de Marina

Son Serra de Marina, in der Bucht von Alcúdia, ist besonders für Anfänger zu empfehlen, da der Wind hier gemäßigten Windverhältnisse ohne Einschränkungen für Anfänger. Der Strand ist der ruhigste Ort an der sonst so belebten Bucht von und sogar in der Urlaubszeit nicht überfüllt.

 

Cala Mesquida

Die Bucht von Cala Mesquida liefert durch stärkere Winde recht hohe und starke Wellen für mallorquinische Verhältnisse. Sie wird zurecht als einer der besten Spots zum Surfen auf Mallorca gehandelt.

 

Colonia Sant Pere

Am östlichen Ende der Bucht von Alcudia finden unerfahrene Anfänger in Colonia Sant Pere flache Wellen in einer Anfängerfreundlichen Umgebung ohne Felsen und mit tiefem Wasser. Durch einen starken Wind läuft der Spot Colonia Sant Pere in den schwächeren Sommermonaten.

 

Surfen auf Mallorca

Wellenreiten ist auf Mallorca absolut möglich. Zwar bietet die Baleareninseln nicht die Konsistenz der Surf HotSpots, wie zum Beispiel die Kanaren, Frankreich oder Portugal, aber langsam und sicher beginnt auch die Surfszene auf Mallorca aufmerksam zu werden. Denn surfen ist auf Mallorca in den letzten Jahren sehr populär geworden.

Deshalb siedeln sich auch immer mehr Surf-Shops und Surfschulen an, sodass man sich vor Ort Surfboards leihen kann und Surfstunden buchen kann. Und wenn du jetzt Lust bekommen hast, dich auf Mallorca, oder woanders, auf ein Surfboard zu schwingen, helfen wir dir gerne bei der optimalen Vorbereitung auf den Surftrip.

Mit dem Code SurfMallorca bekommst du 15 % Rabatt auf all unsere Produkte und Mitgliedschaften. Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg beim Wellenreiten auf Mallorca.

 

Dieser Artikel wurde bereits 646 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
152690 Besucher