.

Sa Coma Mallorca

Hier zeigt sich Mallorca von einer etwas anderen Seite: Statt Tourismus spanische Kultur. Statt überfüllten Stränden unberührte Orte. Statt Ballermann pure Entspannung. Somit eignet sich der kleine Balearen-Ferienort an der Ostküste für den perfekten Pärchen- oder Familienurlaub.

 

Was macht Sa Coma so besonders?

Gerade noch lassen Sie am ruhigen Sandstrand die Seele baumeln. Keine 10 Minuten später erleben Sie im benachbarten Ferienort Cala Millor Abenteuer - ja sogar Party könnten Sie dort machen. Somit ist Sa Coma geeignete Kontaktstelle zwischen einem ruhigen Erholungsurlaub mit Aussichten auf Action. Langweilig wird es hier also sicher nicht.

 

Welche Attraktionen bietet Sa Coma?

Sa Coma Mallorca Besonders beliebt ist der Sandstrand - der Platja de sa Coma. Mit seinem kristallklaren Wasser und einer Länge von rund 900 Metern hat er sich die blaue Flagge wohl verdient. Diese steht nämlich für ausgezeichnete Qualität. Andere Strände, darunter der Cala Moreia, ziehen vor allem abenteuerliche Wassersportler und Taucher in ihren Bann. Der Cala Molanda und der Caló d´en Rafalino hingegen 

Auf der Strandpromenade beim Platja de sa Coma garantieren Restaurants, Supermärkte, Bars und sogar ein Irish Pub ein schönes Einkaufserlebnis. Für große Shopping-Touren muss das nahe gelegene Cala Millor herhalten.eignen sich für den ruhigeren Urlauber. Hier sind Sie meist ungestört und fernab der großen Masse.

 

Was sind Sa Comas Sehenswürdigkeiten?

Die Halbinsel Punta de n'Amer liegt nördlich von Sa Coma im Naturschutzgebiet. Die Schutzanlage Castell Punta de n'Amer wehrte dort einst Piraten ab und ist heute ein erstaunlicher Aussichtspunkt. Im Cafe nebenan können Sie ebenfalls die Aussicht auf die Natur genießen. Vielleicht entdecken Sie dabei sogar freilaufende Pferde oder passierende Eselkutschen.

Den Safari Park können Sie selbst mit Ihrem Auto oder mit dem offiziellen Safarizug durchfahren. Neugierige Giraffen, Affen, Nashörner, Zebras und Gazellen warten hier auf Ihren Besuch. Aber auch ein eigenes Gehege für Raubtiere sorgt vor allem bei Kindern für Aufregung und Spannung.  Das Minigolf ,,Paradis'' liegt in einer groß angelegten und mit Pflanzen beschmückten Anlage und garantiert Spaß für Groß und Klein.


Die riesige Tropfsteinhöhle Coves del Drac - auch Drachenhöhlen - liegt südöstlich des Ortes. Sie bietet 6 Seen, darunter den größten unterirdischen See Europas: Den Llac Martel. In der Höhle finden regelmäßig Konzerte statt.
Die Talaiot Kultur hinterließ auf der Insel Andenken an die Bronze- und Eisenzeit. Das kreisförmige Bauwerk Talaiot Na Pol direkt im Ort hat einen Durchmesser von 12,5 Metern. Die archäologische Ausgrabungsstätte ,,Talaiotische Siedlung von S'Illot'' stammt aus der Zeit um 1100 v. Chr.

 

Was bietet Mallorcas Natur?

Die unterschätzte Natur von Mallorca kann auf zahlreichen Wander- und Radwegen bestaunt werden. So können Sie aus entspannten Küstenwegen und bergigen Touren zu den Klöstern San Salvador und Cura wählen. Auch das Castell Punta de n'Amer eignet sich als Wanderziel. Die Wege bieten Ihnen nicht bloß Aussicht auf die erstaunliche Landschaft und Pflanzenwelt, die die Insel Mallorca bereit hält. Auch die unberührte Tierwelt lässt die Herzen höher schlagen. So kann es leicht einmal vorkommen, dass Sie Wildpferde in freier Wildbahn entdecken.

Der Ferienort eignet sich somit für all jene, welche die unterschätzte idyllische Seite Mallorcas erkundigen wollen, Entspannung und Erholung suchen und dennoch nah an ereignisreichen Plätzen verweilen wollen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 84 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
36663 Besucher