.

Urlaub mit dem Wohnmobil auf Mallorca

Eigentümer eines Wohnmobils sind Menschen, die die Unabhängigkeit von lokaler Infrastruktur im Urlaub mögen. Das Gegenteil trifft für gewöhnlich auf das Stereotyp eines Mallorca-Touristen zu. Doch ist es auch möglich, die beliebte Insel abseits vom Trubel der Hotelanlagen mit dem Wohnmobil zu entdecken?

Ist die Reise mit Wohnmobil oder Wohnwagen nach Mallorca möglich?

Diese Frage ist ganz klar mit einem Ja zu beantworten. Sie können die Balearen-Insel mit Wohnwagen oder Wohnmobil ab dem spanischen Festland per Fähre erreichen. Ohne Frage ist dies deutlich zeitaufwendiger als ein Charterflug auf das bekannte Urlaubsziel der Deutschen. Des Weiteren stellt sich die Frage nach speziellen Vorbereitungen und den Kosten für den Trip.

Die Autofähre nach Mallorca startet ab Barcelona. Bis dorthin steht für Sie bereits mindestens eine Tagesreise an, nach der sie eine Übernachtung einplanen müssen. Geht man von einer Anreise mit Start im Zentrum Deutschlands aus, so beträgt die Reiseroute bis Barcelona alleine schon rund 1500 Kilometer. Dies bezieht sich auf den Weg über mautpflichtige Straßen Frankreichs und Spaniens. Zu den Spritkosten kommen ergo weitere Kosten dazu, die je nach Fahrzeugklasse im Schnitt 250 bis 400 Euro betragen. Ab Barcelona fahren die Fährgesellschaften BALEARIAS und Naviera Armas. Die Fahrtzeit von Barcelona nach Palma beträgt 7,5 Stunden. Somit müssen sie alleine für diesen Streckenabschnitt einen halben Tag einplanen. Insgesamt beträgt die Anreise ab Deutschland mindestens zwei Tage.

Wohnmobil nach Mallorca

Weshalb sind auf Mallorca keine Campingplätze vorhanden?

Trotz seiner Attraktivität und Diversität in den Landschaftsformen besitzt die Insel Mallorca bei fast einer Million Einwohner und mehreren Millionen Touristen pro Jahr nur zwei offizielle Campingplätze. Diese sind -am Rande bemerkt- nicht mit dem Standard zu vergleichen, wie man ihn von Campinganlagen aus Zentraleuropa gewohnt ist. Die interne Regelung, welche außerdem das Wildcampen verbietet, geht auf ein Dekret aus dem Jahr 1896 zurück. Heutzutage sind viele Teile der Insel als Naturschutzgebiet ausgewiesen, worauf per Gesetz keine neuen Campinganlagen errichtet werden dürfen. Des Weiteren ist es strengstens untersagt, auf Privatgrundstücken ohne Erlaubnis zu campieren. Müssen Sie sich beim Urlaub mit Camper wie dem Sunlight Cliff 4x4 auf Mallorca folglich auf zwei Optionen einschränken? Nein, dem wird glücklicherweise durch weitere Regelungen entgegengewirkt. Das Stehen mit Wohnmobil auf Mallorca ist weiterhin an vielen Orten möglich.

Wie ist die rechtliche Lage bezüglich Wohnmobil in Spanien?

Um die Situation in Bezug auf Mallorca zu verstehen, müssen Sie die nationale Gesetzeslage Spaniens im Detail betrachten. Wildcampen ist im gesamten Land verboten. Je nach Provinz gelten allerdings erweiterte Regelungen, welche die Gesamtsituation unübersichtlich machen. Als Faustregel gilt, dass in Spanien das freie Stehen auf Parkplätzen toleriert wird, vor allem um über Nacht die Fahrtüchtigkeit der reisenden Personen wieder herzustellen. Viele Gemeinden verbieten das Stehen über Nacht nicht explizit per Verordnung. Campieren mit ausgefahrener Markise und Stühlen vor dem Fahrzeug ist dagegen auf öffentlichen Parkplätzen untersagt. Sehr deutlich ist anzumerken, dass Sie als Urlauber mit Wohnmobil auf Mallorca während der Hochsaison nur sehr schwer einen Stellplatz finden werden. Dasselbe gilt für den Küstenbereich des spanischen Festlandes. Von einer Reise während der Monate Juli und August ist daher eher abzuraten.

Wo kann das Wohnmobil auf Mallorca abgestellt werden?

Möchten Sie auf Mallorca selbst einen der beiden offiziellen Campingplätze in Anspruch nehmen, empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung. Hierbei handelt es sich nicht um Campingplätze mit speziellem Service und Infrastruktur für Wohnmobile, wie Sie es aus der Heimat kennen. Diesen Standard dürfen Sie auf der Insel keinesfalls erwarten. Die Plätze befinden sich in sa Font Coberta bei Escora und in s'Arenalet bei Artá. Darüber hinaus sollten Sie sich im Vorhinein eingehend über die attraktiven Stellplätze informieren, wo Sie Ihr Fahrzeug auf Mallorca in der Nebensaison bei Bedarf auch mehrere Tage am Stück stehen lassen können. Hier macht für gewöhnlich die grandiose Aussicht die fehlenden Annehmlichkeiten einer vollausgestatteten Campinganlage wett. Als Beispiele seien hier die Bucht von Cala Sa Nau im Osten der Insel sowie Playa Coll Baix bei Port d'Alcúdia genannt.

Es zeigt sich, dass Sie mit der richtigen Vorbereitung einen wundervollen Abenteuerurlaub im Wohnmobil auf Mallorca verbringen können. Verglichen mit einer All-Inklusive Reise oder dem Camper-Leben in Zentraleuropa müssen sie auf gewissen Komfort verzichten. Gleichwohl werden Sie dafür durch atemberaubende Landschaften und Optionen für Tagesausflüge entschädigt.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 69 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
457394 Besucher