.

Handgepäck und Gepäckratgeber für Ihren Urlaubstrip nach Mallorca

Ihr Mallorca-Urlaub steht kurz bevor und Sie möchten sich vorab über die Gepäckrichtlinien informieren? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben die gängigsten Fragen in Bezug auf Gepäck für Sie zusammengefasst und ausführlich beantwortet. Hier erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Handgepäck und Koffer wissen müssen.

 

Wie groß und schwer darf das Handgepäck im Flugzeug sein?

Wie groß und wie schwer Ihr Handgepäck sein darf, kann von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft variieren und ist häufig auch vom Ticket-Tarif abhängig.

Die International Air Transport Association (IATA) empfiehlt für das Handgepäck eine maximale Größe von 55 x 40 x 20 cm. Halten Sie sich an diese Abmessung, kommen Sie problemlos durch die Kontrollen.

Das Maximalgewicht liegt bei den meisten Fluggesellschaften zwischen 5 kg und 12 kg.

 

Was kann man im Handgepäck mitnehmen?

An Lebensmitteln dürfen Sie Getränke, Suppen, Marmelade, Honig, Joghurt, Babynahrung sowie Lebensmittel in fester Form mitnehmen. Was den Kosmetikbereich betrifft, so sind

  • Cremes und Lotionen
  • Gele
  • Mascara
  • Make-up
  • Lip Gloss/Lippenstift
  • Shampoo
  • Nagellack
  • Zahnpasta
  • Rasierschaum
  • Parfüm
  • Öl
  • Puder
  • Nagelknipser
  • Einwegrasierer

und Deoroller im Handgepäck problemlos möglich.

Zigaretten, eine E-Zigarette pro Person sowie Einkäufe aus dem Duty-free-Shop (mit Quittung) dürfen ebenfalls ins Handgepäck.

Medikamente in Tablettenform sind erlaubt. An medizinischen Hilfsmitteln dürfen Sie Krücken, Gehstock, Prothese, Rollstuhl sowie Dialyse- und Beatmungsgeräte mitnehmen. Benötigen Sie während der Flugreise flüssige Medizin oder Spritzen, sollten Sie ein ärztliches Attest mitführen.

Smartphone, Tablet, Laptop, Digitalkamera, elektrische Zahnbürste, Föhn, Glätteisen, Lithium-Ionen-Batterie/ - Akku oder Powerbank - all das dürfen Sie im Handgepäck mitnehmen. Zudem ist es bei einigen Fluggesellschaften erlaubt, Musikinstrumente mit in die Flugkabine zu nehmen.

 

Wie viel Flüssigkeit im Handgepäck?

Aus Sicherheitsgründen sind Flüssigkeiten nur noch in Behältnissen mit einem maximalen Fassungsvermögen von 100 ml erlaubt. Insgesamt dürfen Sie höchstens einen Liter Flüssigkeit im Handgepäck mit sich führen. Babynahrung sowie notwendige Medikamente sind von dieser Regelung ausgenommen.

 

Wie viele 100 ml Flaschen dürfen ins Handgepäck?

Die Höchstmenge an Flüssigkeiten im Handgepäck ist auf einen Liter begrenzt. Demnach dürfen Sie maximal zehn Flaschen zu je 100 ml im Handgepäck mitnehmen.

 

Was gilt als Flüssigkeit?

Zu den Flüssigkeiten zählen Getränke sowie diverse Nahrungsmittel und Pflegeartikel. Gele, Pasten, Cremes und Sprays sind Flüssigkeiten. Die Regelung umfasst demnach auch

  • Rasierschaum
  • Parfum und Öle
  • Zahnpasta
  • Make-up
  • Shampoo
  • Deodorants
  • Duschgel
  • Lippenstift

und ebenso Honig, Joghurt, Marmelade, Sirup, Suppen oder Leberwurst. Kurz gesagt alle flüssigen und halbfesten Materialien sowie Materialien mit ähnlicher Konsistenz.

 

Wie muss ich Flüssigkeiten im Flugzeug verpacken?

Im Handgepäck müssen alle 100 ml-Behältnisse in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel aufbewahrt werden. Das Volumen des Beutels ist auf einen Liter begrenzt. Pro Person ist jeweils ein Beutel zulässig.

Sie müssen den Plastikbeutel über einen Zipper oder eine Druckverschlussleiste verschließen können. Es ist nicht erlaubt, den Beutel mit einem Clip oder mit einem Gummiband zu verschließen.

Medikamente, Babynahrung und Spezialnahrung, die Sie während des Fluges benötigen, sind von der Regelung ausgenommen.

 

Wie viele Medikamente darf man im Flugzeug mitnehmen?

Medikamente in fester Form (Tabletten, Pulver, Kapseln) sind ohne Einschränkungen erlaubt. Nehmen Sie jedoch nur so viel Arzneimittel mit, wie Sie tatsächlich für Ihren Mallorca-Aufenthalt benötigen.

Bei flüssigen Medikamenten wie Tropfen, Salben und Cremes gelten gesonderte Regelungen. Werden diese während des Fluges nicht benötigt, unterliegen sie der 100 ml-Beschränkung. Medikamente, die Sie während des Fluges einnehmen müssen, sind von dieser Regelung ausgenommen. Hier empfiehlt es sich, eine größere Menge im Handgepäck mitzuführen, da ein verspäteter Abflug oder Umleitungen die Flugreise verlängern können.

Bei rezeptpflichtigen Medikamenten sollten Sie einen Medikamentenpass mit sich führen. Sie können sich diesen Pass bei Ihrem Arzt ausstellen lassen. Auf dem Medikamentenpass sollte Ihr Name sowie alle wichtigen Angaben zum jeweiligen Medikament vermerkt sein.

 

Was darf ich für mein Baby mit ins Flugzeug nehmen?

Sie dürfen Babynahrung, Babymilch, Babybrei, Gläschen, Tee und Wasser im Handgepäck mit an Bord nehmen. Hier gilt zwar nicht die 100 ml-Beschränkung, achten Sie dennoch darauf, dass es sich bei der Menge um realistische Rationen handelt. Die Menge sollte der Flugdauer angemessen sein.

Zudem dürfen Sie

  • Wickelutensilien (Windeln, Feuchttücher, Wickelunterlage)
  • Kleidung (Wechselkleidung, Söckchen, Mütze, Halstuch)
  • Lätzchen und Löffel
  • Schnuller, Schnullerkette, Beißring
  • Spielzeug

und natürlich Medikamente fürs Baby mitnehmen. Haben Sie für Ihr Baby einen eigenen Sitzplatz gebucht, darf auch eine Babyschale mit an Bord.

Einen zusammenklappbaren Buggy oder Kinderwagen dürfen Sie bei fast allen Fluggesellschaften kostenlos mitnehmen. Allerdings fliegt dieses Gepäck meist im Frachtraum mit. Einige Fluggesellschaften erlauben in Ausnahmefällen, einen kleinen Buggy mit an Bord zu nehmen.

 

Kann man zusätzlich zum Handgepäck eine Handtasche mitnehmen?

Ob Sie zusätzlich zum Handgepäck eine Handtasche mit in die Flugkabine nehmen dürfen, hängt von der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Bei vielen Airlines ist dies problemlos möglich - bei anderen gibt es wiederum Einschränkungen. Um sicherzugehen, prüfen Sie vorab die Bedingungen Ihrer Fluggesellschaft.

Achten Sie darauf, dass Sie die Handtasche problemlos im Handgepäck verstauen können. Nach der Kontrolle dürfen Sie beides wieder einzeln bei sich tragen.

 

Was darf man beim Fliegen im Koffer mitnehmen?

Kleidung, Schmuck, Kulturbeutel, Reiseapotheke, Nähzeug und eine kleine Tube Waschmittel - all dies können Sie selbstverständlich für Ihren Mallorca-Urlaub in den Koffer packen.

Getränke sowie andere Flüssigkeiten von über 100 ml sind ebenfalls erlaubt. Auch Lebensmittel sind bedenkenlos möglich - allerdings in haushaltsüblichen Mengen.

Strandspielzeug, Strandtuch, Föhn, Glätteisen, Nagelpfeile, Nagelschere und Rasierer samt Klingen dürfen in den Koffer. Verboten sind aus Sicherheitsgründen:

  • Waffen bzw. waffenähnliche Gegenstände
  • Werkzeuge
  • entzündbare Substanzen
  • E-Zigaretten
  • Akkus, Powersticks und Powerbanks
  • Feuerzeuge und Streichhölzer

 

Kann man Flaschen im Koffer mitnehmen?

Ja, Sie dürfen Flaschen im Koffer mitnehmen. Achten Sie jedoch darauf, dass das Gefäß von allen Seiten ausreichend geschützt ist. Packen Sie die Flasche zwischen Ihre Kleidungsstücke - nicht obendrauf und nicht an den Rand. Geht Ihnen eine ungepolsterte Flasche im Gepäck kaputt, kommt in der Regel keine Versicherung für den Schaden auf.

 

Welche Lebensmittel dürfen in den Koffer?

Sie können Getränke sowie feste Lebensmittel in Ihren Koffer packen. Auch Süßigkeiten wie Schokolade, Gummibärchen oder Bonbons dürfen Sie mitnehmen. Honig oder Marmelade sind ebenfalls erlaubt.

Solange Sie innerhalb der EU verreisen, können Sie tierische Produkte wie beispielsweise Wurst und Käse in Ihrem Koffer transportieren.

 

Wie schwer darf ein Koffer im Flugzeug sein?

Wie schwer der Koffer sein darf, hängt von der jeweiligen Fluggesellschaft und von der Ticketklasse ab. Die IATA rät den Fluggesellschaften zu einem Gewicht von maximal 23 kg. Die meisten Fluggesellschaften orientieren sich an dieser Gewichtsgrenze. Bei einem normalen Flugticket der Economy Class liegt das zulässige Gewicht meist zwischen 20 und 23 kg. Haben Sie Business Class gebucht, darf das Gepäck häufig bis zu 32 kg wiegen.

Im Allgemeinen darf ein Koffer jedoch nicht schwerer als 32 kg sein - auch nicht, wenn Sie dafür bezahlen.

 

Was kostet Sperrgepäck im Flugzeug?

Die Kosten für das Sperrgepäck hängen von der Größe und vom Gewicht des Gepäckstücks ab. Zudem variieren auch hier die Preise zwischen den einzelnen Fluggesellschaften und können von Flugklasse zu Flugklasse unterschiedlich sein. Einige Fluggesellschaften nehmen Ihr Sperrgepäck kostenfrei mit, solange Sie es rechtzeitig anmelden und die Freigepäckgrenze nicht überschreiten. Andere wiederum verlangen für Sperrgepäck Gebühren, die sich - je nach Art des Gepäcks - zwischen 40 und 100 Euro belaufen können.

Um Kosten zu sparen, sollten Sie Ihr Sperrgepäck vorab online anmelden. Am Flughafen selbst fallen die Gebühren meist viel höher aus.

 

Was ist Sportgepäck?

Zum Sportgepäck zählt alles, was Sie zur Ausübung einer Sportart benötigen. Möchten Sie beispielsweise eine Golf- oder Taucherausrüstung, ein Fahrrad oder ein Surfbrett mit in Ihren Mallorca-Urlaub nehmen, so müssen Sie dies als Sportgepäck aufgeben. Das Gepäck ist meist größer und schwerer als das erlaubte Handgepäck und wird daher im Frachtraum transportiert.

 

Was passiert, wenn mein Gepäck zu schwer ist und was kostet Übergepäck?

Ist Ihr Gepäck zu schwer, müssen Sie Gebühren zahlen. Diese können Sie vorab online oder am Flughafen bezahlen. Die Höhe der Gebühren variiert unter den Fluggesellschaften. Buchen Sie Übergepäck vorab hinzu, ist dies meist günstiger.

Wird erst am Flughafen festgestellt, dass ihr Gepäck zu schwer ist, können - je nach Fluggesellschaft - Gebühren ab 10 Euro pro Kilogramm Übergewicht anfallen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 242 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
163149 Besucher