.

Mallorca im Spätherbst und Winter entdecken

Das spanische Mallorca, zweifelsohne eine der beliebtesten Ferieninseln im Mittelmeer, zieht normalerweise im Sommer abertausende von Sonnenanbetern an. Und das zurecht! Aber was passiert, wenn die Massen nach Hause gehen und der Herbst und Winter auf der Insel einkehren? Entdecken Sie Mallorca in der Nebensaison und erfahren Sie, warum die Sonneninsel in dieser Zeit des Jahres eine echte Perle für Reisende sein kann – durch ihre Schönheit und ihren Charme auch in den kommenden, kühleren Monaten.

Herbstfarben und milde Temperaturen

Wenn der Spätherbst in Mallorca Einzug hält, unterzieht sich die Insel einer wunderschönen Verwandlung. Die Hügel der Tramuntana-Berge leuchten auch hier nämlich in herbstlichen Farben und die Temperaturen sind immer noch angenehm mild. Von September bis November sind es hier durchschnittlich nämlich immer noch 27°-20° Grad. Temperaturen, die perfekt sind, um Wanderungen zu unternehmen und die atemberaubende Natur zu genießen – ohne von der heißen Sonne überwältigt zu werden. Ganz entspannt und ohne Gedrängel können Sie hier durch das UNESCO-Weltkulturerbe der Serra de Tramuntana schlendern und die ruhige Schönheit der Insel erkunden.

Mallorquinische Winterküche probieren

Die Küche Mallorcas ist bekannt für ihre köstlichen, lokalen Gerichte – einige von ihnen, die besonders im Winter gut zur Geltung kommen. Probieren Sie zum Beispiel die „Sobrasada“, eine pikante Wurst, die oft auf leckerem geröstetem Brot serviert wird – oder „Tumbet“, einem vegetarischen Gericht aus gebratenem Gemüse für ein angenehm warmes Gefühl im Magen. Die Restaurants sind jetzt auch wesentlich weniger überfüllt, was es Ihnen nicht nur erleichtert, im Lokal Ihrer Wahl einen Platz zu finden, sondern Ihr Essen und die herrlichen Aromen der Insel auch ganz in Ruhe genießen zu können.

Cura

Stille Klöster und Kirchen für eine spirituelle Erfahrung

Die spanische Insel ist das Zuhause einer großen Anzahl an historischen Klöstern und Kirchen, die in der Hochsaison von Touristen nur so wimmeln. In den späteren Monaten des Jahres allerdings, können die Gemäuer und Gebäude in einer wesentlich ruhigeren Atmosphäre erkundet werden. Das Kloster Lluc in der Tramuntana-Region zum Beispiel, ist ein wunderschöner spiritueller Ort, der von atemberaubender Natur umgeben ist. Sie können die Klosteranlagen besichtigen und wenn Sie möchten, dem Knabenchor bei täglichen Gesangsauftritten zuhören. Die Nebensaison ist eine fantastische Zeit, um die Insel abseits der Touristenpfade zu erkunden und eine authentische Verbindung zu ihrer Geschichte aufzubauen.

Abenteuerland für Radfahrer

Oh, Mallorca ist ein wahres Paradies für Radler – und der Winter ist die ideale Jahreszeit, um die Sonneninsel auf zwei Rädern zu erkunden. Das wesentlich milde Klima und die weniger befahrenen Straßen bieten ideale Bedingungen für Radtouren. Sie können die Fahrräder hier ganz einfach und entspannt mieten und entlang der malerischen Küstenstraßen oder durch die Berge fahren. Der berühmte Radsportler Bradley Wiggins nennt Mallorca liebevoll das „Mekka des Radsports“ – und das aus ziemlich gutem Grund.

Vollste Entspannung an leeren Stränden

Sobald die Nebensaison beginnt, ist es als würde ein Schalter auf Mallorca umgelegt werden. Von den kilometerlangen Sandstränden bis hin zu den kleinen, wunderschönen und versteckten Buchten - ab Oktober ist hier überall absolute Ruhe eingekehrt. Nach zurückgezogenen oder privaten Plätzchen muss hier absolut nicht mehr gesucht werden - wenn man den gesamten Strand für sich allein hat. Alles ist hier im Winter ruhig und friedlich. Perfekt für idyllische, romantische Spaziergänge entlang der Küstenlinien, fürs Muschelsammeln und Schnorcheln – oder einfach um die Stille und den Klang der Wellen zu genießen. Die Nebensaison ist oft die einzige Zeit des Jahres, die wunderschöne natürliche Schönheit der Küsten ohne Menschenmassen zu erleben. Die Bucht von Pollença, zum Beispiel, und die Cala Mondragó sind nur zwei der Strände, die im Winter ihre wahrliche und unberührte Pracht entfalten.

Feierliche Adventstimmung

Auch auf Mallorca ist der Advent von feierlicher Stimmung geprägt! Warum nicht Weihnachten dieses Jahr etwas aufpeppen, und die charmanten Weihnachtsmärkte in Palma und anderen Städten der Insel besuchen, um lokale Handwerkskunst und kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken? Wir empfehlen auch von Herzen die mallorquinischen Weihnachtstraditionen, einschließlich der Feier der „Nochebuene“ (Heilige Nacht) und des „Día de los Santos Inocentes“ (Tag der unschuldigen Kinder) am 28. Dezember.

Mallorca als Langzeiturlaubsziel

Immer mehr Menschen entdecken Mallorca auch als ideales Winterziel für Langzeiturlaube. Die angenehm milden, aber immer noch wesentlich höheren Temperaturen als in Deutschland, sowie die angenehm breite Auswahl und Vielfalt an Aktivitäten machen die Insel zu einem attraktiven Ort, um die kalten und düsteren Monate des Jahres zu überstehen. Und da mit weniger Nachfrage auch die Angebote steigen und die Preise sich senken, gibt es traumhafte Unterkünfte wie Ferienwohnungen und Landhäuser, die sich perfekt für längere Aufenthalte eignen. Und mit Flughafentransfers auf Mallorca können diese auch komplikationsfrei direkt angesteuert werden.

Mallorca in der Nebensaison ist das perfekte Reiseziel

Im Spätherbst und Winter verwandelt sich die spanische Sonneninsel in eine wunderbar ruhige Oase, in der sie ihre natürliche Schönheit und kulturelle Vielfalt in voller Pracht zeigt. Egal ob Wanderungen in der malerischen Natur, kulinarische Entdecken oder aktive Abenteuer auf Ihrem Plan stehen – abseits der Hauptsaison können Sie die authentische Seite Mallorcas erleben. Ohne die üblichen Menschenmassen sind nämlich auch die Einheimischen wesentlich entspannter und gerne offen für Gespräche und Auskünfte. Perfekt also, um am Ende des Jahres noch einmal Sonne und Energie zu tanken, bevor Sie ins neue Jahr starten.

 

Dieser Artikel wurde bereits 445 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
782571 Besucher